Ein Genosse allein auf weiter Flur

MdB und MdL

SPD-Landtagsabgeordneter Bernhard Roos betreut seit der Wahl im vergangenen Jahr auch den Landkreis

Eggenfelden. Seit einem Jahr sitzt der Passauer Bernhard Roos für die SPD im bayerischen Landtag. Weil die Wähler die Genossen bei der Landtagswahl 2008 arg im Stich gelassen haben, ist er ziemlich allein auf weiter Flur. So allein, dass er sich als Abgeordneter nicht nur um seinen Wahlkreis Passau kümmert, sondern nebenbei auch noch für die Region Freyung-Grafenau und Rottal-Inn zuständig ist. Das ist keine leichte Aufgabe - von der Vielzahl der Termine, die es auf diesem Gebiet zu absolvieren gibt, mal ganz abgesehen.

Doch Bernhard Roos hat ein ganz anderes Problem: Ihn kennt hier im Landkreis fast niemand. Und daran wollen, bemerkt Roos leicht verärgert bei einer Pressekonferenz anlässlich seiner 365 Tage Amtszeit, die Politiker im Rott- und Inntal anscheinend auch nichts ändern.

„Es macht mich schon ein bisschen wütend wenn ich sehe, wie die Abgeordneten von CSU und FDP bei größeren Veranstaltungen hier im Landkreis immer aufgereiht beisammen stehen - und ich nicht dabei sein kann.“ Abgeordneter zu sein heiße schließlich auch, in der Region, für die man im Landtag kämpft, präsent zu sein, „sonst kriegt man ja gar nicht mit, was um einen rum passiert.“ So hat MdL Bernhard Roos Landrätin Bruni Mayer auf diesen Umstand angesprochen, die Antwort - dass es meistens nicht der Landkreis sei, der hier einlade, sondern die jeweiligen Kommunen - freilich stellte ihn nicht wirklich zufrieden, gibt er zu. Denn so entstehe beim Wähler der Eindruck, dass die SPD in der Opposition ohnehin nix mehr tue, schon gar nicht im bayerischen Landtag, wo jetzt Schwarz-Gelb das Sagen hat. Das ist freilich nicht so, stellt Bernhard Roos klar, und zählt auf, was die SPD in diesem einen Jahr im bayerischen Landtag schon alles geleistet habe, einige Dringlichkeitsanträge wie den zur Abwendung der Insolvenz der Firma Edscha beispielsweise oder den zum naturverträglichen Donauausbau.

Freilich tastet sich Roos erst langsam, gibt er zu, an den Landkreis Rottal-Inn heran. Er macht seine Hausaufgaben, holt sich bei Kreisvorsitzender Renate Heber-tinger Rat, was die Menschen hier denn so bewegt. Ganz vorne steht da natürlich der Bürgerentscheid um den Verkauf der Krankenhäuser, MdL Roos hat die Diskussion aus der Ferne verfolgt, kann nicht verstehen, „dass Landrätin Bruni Mayer - eine starke Frau, die sich sehr bürgernah gibt - hier in Sachen Krankenhauspolitik so an den Menschen vorbei agiert.“ Am Herzen liegt Roos für den Landkreis Rottal-Inn eine Neuauflage des Projektes „XperRegio“, vom „Grundgedanken her eine gute Idee, hier Fördergelder direkt in eine Region fließen zu lassen, schnell und unbürokratisch“, gerade sitze er über einem neuen Antrag, der dies möglich machen soll. Ebenfalls annehmen will sich der SPD-MdL der Verkehrsproblematik in einem der einödreichsten Landkreise Bayerns, für Umfahrungen in jenen Orten, durch die Bundesstraßen führen - in Gumpersdorf die B20, in Brombach die B388 - will er sich stark machen. Gespräche will er führen mit den Bürgermeisterin in den drei Städten Eggenfelden, Pfarrkirchen, Simbach, sich einfach mal vorstellen, bislang scheiterte es an der Terminvereinbarung, aber auch hier will Roos dran bleiben. „Bernhard . . . wer?“ - solche Sätze sollen, wenn es nach Roos geht, im Landkreis Rottal-Inn bald der Vergangenheit angehören.

Solch Engagement freut natürlich die Landkreis-SPDler, allen voran Kreisvorsitzende Renate Hebertinger und stellvertretenden Landrat Karl Riedler, die gemeinsam mit dem Genossen aus dem Landtag diskutieren, wie man die älteste Partei Deutschlands denn wieder auf Kurs bringen könnte. Natürlich freut so etwas auch Wahlkreis-MdB Florian Pronold, Landesvorsitzender der bayerischen Genossen und außerdem einziger SPD-Bundestagsabgeordneter in Niederbayern. „Opposition“, sagt er, „ist eine ziemlich anstrengende Sache, die Kraft kostet. Es liegt an uns, da so schnell wie möglich wieder raus zu kommen.“

(© Quelle: Passauer Neue Presse, 30.11.2009)

Artikel im PDF-Format anzeigen

 

Homepage Rottal-InnSPD

 

Die bessere Antwort für Bayern!

 

Besucherzähler

Besucher:560463
Heute:8
Online:1
 

WebsoziCMS 3.5.3.9 - 560463 -