SPD zeigt sich bei Jahresempfang in der Kreisstadt geschlossen und kämpferisch

Ortsverein

Neumitglied Waha, Vorsitzende Schanda, Neumitglied Niedermeier, Gewinnerin Schönhuber, Vallée, Wenzl – Foto: Slezak

Pfarrkirchen. Beim Jahresempfang der SPD schwor Ortsvorsitzende Gabi Schanda die örtliche Partei auf die anstehenden Wahlen ein – und forderte mehr Gerechtigkeit. Zur Freude der gut 50 Gäste konnten im Vereinsheim der Oldtimer-Freunde zwei Neumitglieder begrüßt werden.

Im Vergleich zu anderen Parteien bleibt die SPD laut Schanda ihren Zielen treu. Im Hinblick auf die bayerische Landtagswahl und die Bundestagswahl hob die Ortsvorsitzende hervor: „Wer einen gesetzlichen Mindestlohn, eine Solidarrente sowie eine vernünftige Frauenquote will, muss uns Sozialdemokraten wählen.“ Zudem befürworte die Partei eine erschwingliche Kinderbetreuung anstelle des überflüssigen Betreuungsgeldes. „Ein Wechsel kommt selten allein“, schloss die Ortsvorsitzende kämpferisch. Dem Elektriker Rainer Niedermeier (29) und dem IT-Elektroniker Christian Waha (36) überreichte Schanda ihr neues Parteibuch.

Fraktionssprecherin Franziska Wenzl erinnerte an das Volksbegehren gegen Studiengebühren – und appellierte an Mitglieder und Gäste, sich im Rathaus II in die bereit liegenden Listen einzutragen. Für den politischen Aschermittwoch streben die niederbayerischen Sozialdemokraten in Vilshofen an, die größte Kundgebung in der Region auf die Beine zu stellen. Karten und Bus-Shuttle sind beim Ortsverein oder Kreisverband zu buchen, informierte Wenzl.

Kreisfraktionschef Kurt Vallée zeigte sich verwundert, was die Energiewende der Union anbelangt. Denn ihm zufolge hat Landwirtschaftsministerin Ilse Aigner bei ihrem kürzlichen Besuch im Landkreis davon gesprochen, die Stromversorgung notfalls mittels einer Art Bayernwerk sicher zu stellen. „Bayernwerke gab es schon einmal, doch die wurden von Edmund Stoiber unnötigerweise zerlegt und privatisiert“, stellte Vallée klar. Nun gelte es, die von Geldschneidern angedachte Privatisierung der Wasserversorgung unbedingt zu verhindern.

Bei Bratwurst und Kraut ging es auch gesellig zu. Gerne stieß die Runde auf den 70. Geburtstag von Gotthard Gahlich an. Außerdem gewann Anja Schönhuber eine Fahrt nach Berlin. Über Gutscheine für Thermenbesuche freuten sich Dr. Jürgen Rampmaier und Christian Schönhuber.
Begrüßt werden konnten eingangs der Ortsvorsitzende von Eggenfelden, Benjamin Lettl, die Ortsvorsitzende von Arnstorf, Marion Winter sowie Stadtrat Hermann Gaßner, der für die Hilfsorganisation Bondhu Bangladesch warb (Extra-Bericht). Den Oldtimer-Freunden dankte Gabi Schanda für die Bewirtung.
– Herwig Slezak

Bild im Detail: Beim Jahresempfang der SPD Pfarrkirchen (von links): Neumitglied Christian Waha, Vorsitzende Gabi Schanda, Neumitglied Rainer Niedermeier, Anja Schönhuber (Gewinnerin der Berlinfahrt), Kreisfraktionschef Kurt Vallée und Fraktionsvorsitzende Franziska Wenzl. – Foto: Slezak

 

Homepage Rottal-InnSPD

 

Die bessere Antwort für Bayern!

 

Besucherzähler

Besucher:598597
Heute:3
Online:1
 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 598597 -